Schatzjäger 18

Iareth umrundete ihr Lager in einem großzügigen Bogen und stellte zwei Dinge fest, zum einen gab es keinen erkennbaren Grund, warum sie hier nicht in Ruhe nächtigen konnten, zum anderen war es viel zu Dunkel um irgendetwas zu erkennen. Zwar war sein Wachgang ziemlich sinnlos gewesen, doch es hatte trotzdem gut getan sich die Beine zu vertreten. Seit das Feuer brannte, war es ein Leichtes die Lichtung auszumachen und als er sie betrat, sah er dass die anderen am Feuer standen. Sie hatten ihn noch nicht bemerkt, er versuchte die Stimme zu verstellen und sagte laut in dunmerischer Sprache:

Wenn die Erde zerrissen, und die Himmel in Schwärze ersticken,
Und Schläfer den sieben Flüchen dienen,
Kommt ein Fremder in die Heimat,
Weit gereist unter Mond und Stern.

Er hätte sich wohl vorher Räuspern sollen, denn statt einer düsteren und tiefen Tonlage, klang seine Stimme eher kratzig und wenig eindrucksvoll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.