Schatzjäger 41

„Er ist aufgestanden,“ flüsterte Zanodar Cyrus zu, nachdem er einen weiteren Blick über die Säule riskiert hatte. „Wir müssen hier weg!“

Das war dringend nötig, denn der Totenbeschwörer hatte sich in ihre Richtung gedreht. Vermutlich hatte er sie noch nicht entdeckt. Er starrte seltsam abwesend einfach geradeaus, doch wenn er nur ein paar weitere Schritte auf die Säule zu machte, dann reichte deren Schatten nicht, um sie beide zu verstecken.

Zanodars Arm beschrieb einen weit ausholenden Bogen. Sie mussten zurück, im Schutz der Dunkelheit quer durch die Halle und es dann von der anderen Seite aus versuchen. Dort wären sie auch viel näher am Sarkophag.

Cyrus nickte bestätigend.

Wieder übernahm Zanodar die Führung. Es ging erst ganz langsam vorwärts, fast auf dem Bauch liegend, um aus dem Sichtfeld des Beschwörers zu kommen, dann auf allen Vieren und schließlich konnten sie geduckt durch die Halle huschen. Sie hatten zuerst Glück, der Boden war eben und Zanodar fand genügend Platz, um weggeworfenen Müll zu umgehen und so kein Geräusch zu verursachen. Je weiter sie jedoch kamen, desdo unwegsamer wurde es. Hier ein Berg alter Lumpen, dort ein Kistenstapel, dann wieder ein paar Fässer und sogar ein Gerbgestell, dessen aufgespanntes Fell bereits dicke Schimmelschichten aufwies. Einiges davon war als Versteck geeignet, auch wenn die Abstände dazwischen immer größer wurden und immer mehr vom Kerzenschein erhellt. Trotzdem schafften sie es bis zu einem halb verfallenen leeren Bücherschrank, der in der Nähe des Sarkophages stand. Keine zehn Schritte entfernt.

„Jetzt?“

Zanodar, der am Schrank vorbei den Beschwörer beobachtete, nickte. „Jetzt!“

Er machte den ersten Schritt und zuckte zurück. Gerade in diesem Augenblick hatte sich der Magier umgedreht, starrte genau in ihre Richtung. Hatte er sie gesehen?

Noch blieb alles ruhig.

Glück gehabt, er hatte sich wieder umgedreht und Zanodar versuchte es erneut.

Doch bekanntlich endet jede Glückssträhne irgendwann einmal.

Um den Sarkophag herum standen Kerzen.

Dutzende.

Dicht an dicht.

Zu dicht.

Genau in dem Moment, als die beiden erneut versuchten, die wenigen Schritte bis zum Sarkophag zu überbrücken, kippte eine der größeren Kerzen um. Sie fiel so ungünstig, dass sie eines der schwarzen Tücher in Brand setzte. Blitzschnell schoss die Flamme hoch. Fast genauso schnell drehte sich der Beschwörer wieder um. Und mitten im hellen Flammenschein standen Zanodar und Cyrus.

Der Khajiit erstarrte.

„Mach irgendwas“, raunte er Cyrus durch zusammengebissene Zähne zu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.