Schatzjäger 42

Es gab nur wenige Dinge, die unangenehmer waren, als bei einer Wette zu verlieren. Vor allem bei einer Wette, die man lange vorbereitet hatte, wo Sicherheiten und Unwägbarkeiten gegeneinander auf einer Goldwaage gemessen worden waren. Und eines der Sachen, die schlimmer waren, war das man als Spieler seinen Plan aufgab und sich in den entscheidenden Augenblicken auf sein Bauchgefühl verließ. Cyrus verabscheute diesen Menschenschlag, der immer nur an Strähnen aus Glück oder Pech glaubte. Jetzt fühlte er einen Widerwillen gegen sich selber. Keinen Ekel, aber doch unangenehm. Er hatte sich dem Rausch der Gefahr hingegeben, war dem Impuls der gewagten Entscheidung gefolgt, hatte seinen Verstand vom Erfolg umnebeln lassen. „Verflucht, ja! Ich… wie ein junger Streuner! Ah…“, stieß Cyrus zwischen den Zähnen hervor. Inzwischen sackten die Flammen am Sarkophag wieder zusammen. Die Tücher waren sehr dünn. Der Beschwörer starrte sie mit offenen Mund und ungläubig dreinblickend an.

„Schau nicht hin!“, mahnte er Zanodar an.

Cyrus tat dann einen dramatischen Schritt nach vorn. Sein linkes Knie berührte den Boden. Seine Arme streckte er nach vorn und vollführte blitzschnell eine komplizierte Abfolge magisch anmutender Gesten. An deren Ende schrie er im dunkelsten Bass zu dem er fähig war Mannimarcos Namen dem Beschwörer entgegen. Schlagartig erschien ein großer Ball reinen weißen Lichtes zwischen ihnen und dem Totenbeschwörer. Genauso wie wenn man Öl ins Feuer goss und eine Flammenwolke aufzischte, die in die freie Luft drängte, unbändig und zügellos. Nur dass dieses Licht mit seiner strahlenden Kraft nicht nur in den Augen wehtat, sondern am ganzen Körper.

„Ab durch die Mitte!“, rief Cyrus Zanodar zu, drehte sich vom Licht weg und öffnete seine Augen. Sie rannten los dem Ausgang zu.

***

„Soweit ich weiß, Herr Iareth, gibt es nur diesen einen Geheimgang. Jedenfalls laut den Plänen. Das muss nicht heißen, dass es nicht doch noch einen weiteren gibt. Auch für geheim gibt es Steigerungsformen.“

Sie liefen hintereinander den Pfad entlang, der sich durch den Wald schlängelte.

„Wo haben sie so kämpfen gelernt, Herr Iareth? Mir deucht dies eine Ausbildung regulärer Kämpfer. Vielleicht ein Orden oder das Heer eines Landes. Morrowind?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.