Hausaufgaben 3

Es roch streng. Asche und kalte Glut. Verkohltes Fleisch. Die Farbe an den letzten verbliebenen Planken des Wagenhäuschens hatte Blasen geschlagen und war von einem polierten Schwarz mit grünem perlmutternem Schimmer. Vom einstigen Schriftzug waren noch deutlich einige Konturen zu erkennen: ‚Otutweys Kr…‘ Cyrus‘ Schläfen begannen zu pochen. Er ging um die Ecke zum schmalen Ende und lugte hinein. Das Dach und die von der Straße abgewandte Seitenwand waren verschwunden. Der gesamte ehemalige Inhalt war eingeäschert. Nur die entstellten, wie einfache Puppen aussehenden Körper der enthaupteten Besitzer und des erschlagenen Banditen lagen grotesk übereinandergestapelt mit in Boxerverteidigung erhobenen Armen. Die Hände fehlten. Und zwei Köpfe. Die lagen direkt vor Cyrus. Zwei unförmige Bälle. Seine Augen tränten. Aufsteigender Rauch biss ihn. Der leichte Regen dagegen versiegte. Für kurze Zeit riss die dahinziehende Wolkendecke auf und ein paar Strahlen der winterlichen Sonne tauchten die verbrannten Überreste in ein weiches Licht. Überzogen sie mit Silber. Als es vorbei war, war die Wirklichkeit noch trostloser. Cyrus entfernte sich ein paar Schritte und atmete einige Male kräftig durch. Er hatte das Gefühl wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Dann winkte er zwei Wachen zu sich und gemeinsam hoben sie die Leichen auf eine kleine freie Grasfläche am Wegesrand. Sie schichteten Steine drum herum. Ein größerer Haufen und ein kleinerer. Die Reste des Wagen schoben sie den Hang hinunter. Die angesengten Räder rollten wild abwärts bis alles an einem großen Felsblock zerschellte.

„Dafür wirst du bezahlen; du verlogene Ratte!“

Cyrus wischte seine Hände am feuchten Gras sauber. Einer der Wachen, die die Umgebung nach Spuren von Iareth absuchten, rief ihn zu sich. Er war weit hinaufgestiegen und winkte herab. Es dauerte eine Weile bis Cyrus bei ihm eintraf. Er keuchte.

„Was hast du?“

Cyrus schaute hinter einen hüfthohen Busch und erkannte die schwarze Jacke, die sie Vater Fleisch abgenommen hatten. Da war das rote Emblem. Er hob sie hoch und stutzte, als er den kleinen Schlitz an der Schulter entdeckte. Verkrustetes Blut klebte an der Stelle. Die Jacke steckte er ein. Seine Lippen wurden ganz schmal, als er sie zusammenpresste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.