Hausaufgaben 42

„Der Draht?“, Sagit sah Iareth fragend an, dann schien er sich zu erinnern, „Der Draht ist ein wichtiger Bestandteil der später zu errichtenden Anordnung. Wenn unsere Apparatur es ermöglicht die Maschinen zu steuern, dann werden wir Ressourcen brauchen. Nicht viel. Die zu überbrückende Entfernung wird nicht groß sein. Eine große Leistung wird das nicht nötig haben.“ Er entzündete eine zweite Laterne und reichte sie Iareth. Dann schaute er hinunter zu Zanodar, der noch auf dem Waldboden stand und zu grübeln schien. Er winkte ihm, dass er ihnen folgen sollte. „Hier nimm das Licht Iareth.“

Iareth ließ sich als erster hinab. Sagit rutschte ihm dicht folgend am Seil hinterher. Vorsichtig standen beide auf einem schrägen Boden. Er schwankte leicht, wenn man sich bewegte. Im Schein der Laternen sah man bleigraue Platten, wie sie sich wölbten und sich von den Trägern abpellten. Ganz wie die schützenden Blätter von den Knospen, wenn sie im Frühling aufplatzten. Der Raum in dem sie sich befanden war flach gewölbt. Man konnte die Decke mit ausgestreckten Armen berühren. Aber alles, oben und unten, war geborsten und ragte in den Raum. Verhärtete Seile, Rohre und Stangen bildeten ein wildes Durcheinander. Ein paar Schritte neben ihnen verlief ein Geländer die Wand entlang. Dahinter hatte sich Schrott und undefinierbare Bruchteile verfangen. Es stand ungewöhnlicher Weise schräg von der Wand ab. Entweder hatte es sich unter der Last verbogen oder die Wand war weg gesackt.

Sagit schaute sich um. Schließlich meinte er, dass das Ding plötzlich so flach wie eine Schüssel war, wo es doch eigentlich kreisrund seien sollte. Aber er denke, dass sie in die Richtung vordringen müssten. Vage zeigte er zur gegenüberliegenden Wand. Wichtig war es runter in die nächste Sektion zu kommen und dahinter beziehungsweise noch einmal drunter wäre dann der Heizungskeller. Dort müssten sie hin, erklärte er weiter. Er gab Iareth Anweisung auf Zanodar zu warten, während er ein paar Schritte vorwärts machen würde, um den Weg zu erkunden. Der Lichtschein mit Sagits Silhouette entfernte sich auf dem sich nach unten neigenden Boden. In seinem leuchtenden Kegel tauchten noch mehr Stangen und Latten auf. Dann ein auf einem runden Sockel stehender Sessel, ein Pult, zwei Treppenstufen. Sagit duckte sich unter bizarrem Gestrüpp hindurch. Seine Schritte klangen blechern. Es schepperte plötzlich ohrenbetäubend und gleichzeitig wurde es dunkel. Das Licht samt Träger war im Boden verschwunden.  Nach einigen Sekunden hörte man einen schmerzhaften Schrei. Das darauffolgende Wimmern, war schon zu leise um bis zu Iareth zu dringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.