Hausaufgaben 57

Nachdem das metallische Klappern verklungen war, nahm Iareth ein neues Geräusch war. Er brauchte eine Weile bis er begriff, dass sich jemand durch eine der Röhren schob. Er vermutete, dass es einer seiner Gefährten war, aber vorsichtshalber drückte er sich an die Wand neben dem Ausgang. Kurz darauf erschien Zanodars pelziger Kopf in der Rohröffnung, aus der auch er gestiegen war. „Hey Zanodar, hast du das auch gehört?“ Der Khajit nickte und kletterte zu Iareth in die Kammer. „Ein Labyrinth hier.“ „Ich schlage vor wir nehmen uns eine Röhre nach der anderen vor und schauen wo es uns hinführt. Hauptsache wir verlieren den Ausgang nicht aus den Augen.“

Alle Röhren die Iareth überprüfte führten in Sackgassen. Entweder waren sie zerdrückt und verschüttet oder endeten in massiven Stahlgittern die dämmrige Einsicht in noch unerschlossene Räume boten. Schließlich trafen sie sich in dem runden Raum wieder, der eine Art Knotenpunkt bildete. „Nichts,“ sagte Iareth zerknirscht, „nichts als lose Enden.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.