Bronzesoldaten 5

Iareth sah den Haussherren fragend an, „was wollen diese Leute?“ Doch der alte Mann achtete nicht auf ihn, sondern starrte weiterhin zornig auf das Fenster, in denen die kleinen Feuer der Fackeln draußen zu sehen waren. Iareth erhob sich ebenfalls, und streifte dabei mit dem Blick die Frau und das Kind. Die Augen der Frau waren schreckenstarr und ihre Finger klammerten sich so fest um den Arm ihres Kindes, dass die Haut darunter weiß wurde. Sein Blick wanderte zurück zum verkniffenen Gesicht des alten Mannes und es dämmerte ihm, dass die Situation ernst sein musste.

„Ich bin sicher, sie lassen mit sich reden,“ sagte er unsicher und trat zu Sagit ans Fenster. Jetzt donnerte es laut gegen die Tür und jemand sagte laut: „Andor, gib die beiden raus, es hat doch keinen Zweck.“ Iareth warf noch einen Blick auf den alten Mann namens Andor und trat dann kurzentschlossen zur Tür. Er öffnete. „Na endlich, ich dachte, …“ Der große breitschultrige Bauer brach ab als er Iareth erblickte. „Wer, was, wer bist du denn?“ „Guten Abend,“ antwortete der Dunmer, „mein Name ist Iareth Helan, ich bin Gast in diesem Haus. Darf ich fragen, warum ihr unser Abendmahl stört?“ „Das geht dich nichts an, Dunmer.“ Kam es prompt zurück. Iareth sah in die Gesichter der Umstehenden, ohne Zweifel verunsicherte sie seine Anwesenheit. Er straffte sich und sagte laut: „Da habt ihr wohl recht, aber ich schlage vor ihr verschwindet wieder, denn ich glaube niemand hier legt wert auf eure Gesellschaft.“ „Wir gehen wieder, wenn Andor die Verfluchte raus gibt,“ kam es aus der Gruppe. Iareth drehte sich um und sah zu dem alten Mann, der immer noch mitten im Raum stand. „Andor, was sagst du dazu?“ fragte er ihn. „Alles Lügner,“ sagte der alte und erwachte aus seiner Starre, „alles Unsinn, hört ihr? Ihr könnt verschwinden, haut ab!“ Iareht drehte sich wieder dem Redelsführer der Gruppe zu. „Seht ihr, ich denke, ihr geht am besten alle nach Hause und wenn es so wichtig ist, dann kann man bestimmt Morgen noch einmal darüber reden. Gute Nacht.“ Und er schlug die Tür zu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.