Bronzesoldaten 13

Cyrus wollte die Nacht im Freien verbringen, aber als er den Zugang zu den unterirdischen Hallen untersucht hatte führte er den Esel die große Wendeltreppe hinab und entlud das Gepäck. Dann brachte er ihn wieder an die Oberfläche und pflockte ihn an einer windgeschützten Stelle mit ausreichend Gras und Buschwerk zum Futtern an. Er hatte am Eingang das verabredete Zeichen gefunden, ein stilisierter Zenturio und wusste, dass seine Gefährten schon vorausgegangen waren. Die unterirdische Halle am Fuße der Treppe war gewaltig groß. Ein graues Licht, wie an einem trüben Wintertag im Tal erfüllte den Raum, aber es war nicht zu erkennen wo die Quelle dessen war. Vielleicht gab es Schächte in der Decke oder ein ausgeklügeltes Spiegelsystem führte die erhellenden Strahlen unbekannten Ursprunges herein, vermutete Cyrus. Die hohen Säulen, die die Decke stützten standen Spalier und führten zu einem Tor, das jedes Tor übertraf, welches er jemals gesehen hatte, oder sich sogar vorstellen konnte. Fasziniert fragte er sich wie man so etwas errichten konnte. Welchem Zweck diente es dem verschwundenen Volk? Sie hatten so wenig Repräsentatives hinterlassen. Alles hatte einen praktischen Nutzen. Langsam durchschritt er die Halle. Der Boden war übersät mit Geröll. Der Ort hatte schon einige Beben und Verwerfungen überstanden. Je näher er dem Tor kam, desto kleiner kam er sich vor, bis er seinen Kopf in den Nacken legen musste um das obere Ende zu erkennen. Links und rechts waren Eingänge. Beim Rechten sah er Sagits Zeichen, als er davor stand, aber der Eingang war versperrt von einem Gitter. Also ging er zur anderen Seite. Dort trat er in einen dunklen Gang, der nach einigen Schritten in einen Raum mündete. Gebannt blieb er an der Schwelle stehen. Es wirkte so als sei der Raum in voller Benutzung. Licht aus mehreren, offenbar künstlichen Quellen erstrahlte in einen hellen und sehr warmen Schein. Diverse Rohrleitungen bündelten sich über einem Pult an der Wand. Daran befanden sich Instrumente und Hebel in verschiedenen Farben. Kisten und Schränke aus Bronze standen in schöner Ordnung.

„Ist da wer?“, entfuhr es Cyrus ungläubig. Aber seine Stimme verhallte ungehört.

Es gab keinen zweiten Ausgang. Nachdem Cyrus noch einmal die Halle abgeschritten war und keine weiteren Gänge oder Räume gefunden hatte, beschloss er den Rest der Nacht im Steuerraum zu verbringen. Irgendwie konnte man damit das Tor öffnen, da war er sich sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.