Bronzesoldaten 38

„Er verliert soviel Dampf; der hält keine viertel Stunde durch“, stellte Sagit mit begeisterter Stimme fest.

„Das ist für mich aber kein Triumph.“

„Aber es bewegt sich. Wir haben es geschafft!“

„Lass ihn irgendetwas machen.“

Sagit schaute auf das Kästchen in seiner Hand und dann lange auf den Zenturio. Schließlich knallte etwas im Rücken des Giganten und eine Dampfwolke stieg auf. Ein Ruck ging durch den gesamten metallischen Körper. Dann hob sich ein Bein mit einem gewaltigen Schuh dran und der Zenturio tat einen Schritt aus dem Gestell heraus. Es sah schwerfällig aus, unbeholfen, aber dieses riesige Ungetüm, das in die erste Etage eines Hauses zum Fenster reinschauen konnte schwankte keinen Deut dabei. Nur Sagit war plötzlich aufgeregt. Er wischte in seiner Schatulle herum und schaute abwechselnd auf Tong, auf seine Hände und auf die Brust des Zenturio.

„Er reagiert nicht mehr!“

Cyrus scharrte mit den Händen am Boden unter dem Zenturio herum und hielt wenig später einen Draht in der Hand.

„Vielleicht deswegen. Du hattest es in dein Buch geklemmt. Das Ding muss drauf getreten sein.“

„Natürlich. Ich muss mir da was improvisieren.“

Nachdem Sagit die Kontrolle über den Zenturio wieder erlangt hatte, ließ er ihn ein paar Schritte vorwärts gehen und wieder zurück. Zur rechten Zeit wie sich zeigte, denn das Zischen und Dampfen erstarb und das Ungetüm blieb einfach stehen. Ein totes Gestell aus Metall.

„Das ist der unglaublichste Anblick in meinem Leben“, entfuhr es Cyrus.

Sagit war schon weiter: „Wir brauchen Kesselflicker, Zimmerleute und, und… Leute sie sich mit Metall auskennen: Metallurgen, Schmiede. Wir brauchen eine rollende Zisterne, um den Zenturio unterwegs zu betanken.“

„Als Erstes müssen wir mal Iareth suchen.“

„Wir müssen viel weiter denken. Iareth ist nur ein Soldat. Wir müssen den Rat gewinnen und dann die Anlage bauen. Das ist wichtiger.“

„Ich werde ihn nicht aufgeben und schon gar nicht diesem Daedrabiest.“

Sagit stieß einen wütenden Laut aus und schüttelte seinen Arm, als wolle er sich von etwas befreien das ihn festhielt.

„Wir haben den Zenturio. Das ist unser Trumpf Sagit.“

„Du kannst mit ihm nicht in die schmalen Gänge laufen.“

„Das nicht. Aber wenn wir es rauslocken, hier, in die Halle.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.